Startseite Verein Geschichte Aktuell Einsätze Jugend Technik Kontakt Bildergalerie Zeitungsberichte Medien Impressum Datenschutz

Geschichte der Feuerwehr Waldsassen

03. Juni 1869 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Waldsassen.
Vorstand: Silvan Wohlrab     Kommandant: Josef Ziegler
1869 Anschaffung einer ersten eigenen Karrenspritze
Bau eines Klettergerüstes mit Steigerhaus zu Ausbildungszwecken
Kauf weiterer Ausrüstungsgegenstände (z.B. Helme, Gurte,Pionierbeile, Leinen. Papageileitern, Signalhörner)
21. April 1870 Erster Einsatz bei einem Waldbrand bei Münchenreuth
Mai 1870 Neuer Kommandant: Josef Ernstberger
05. September 1870
Großbrand im Altstadtbereich von Waldsassen; insgesamt waren 19 Feuerwehren eingesetzt (u.a. aus Weiden und
Nabburg)  68 Wohnhäuser samt Nebengebäude wurden komplett zerstört
25. März 1871 25. März 1871 Brand in der heutigen Prinz-Ludwig-Straße13
Wohnhäuser und 5 Stadel wurden ein Raub der Flammen
16. April 1871 Neuer Kommandant: Anton Königer
November 1872 Ausrüstungsbestand:1 Karrenspritze, 1 Saug- und Druckspritze, 1 Requisitenwagen, 1 Transportwagen, 1 Schubleiter, 2 Papageileitern sowie zahlreiche persönliche Ausrüstungsgegenstände
24. Juni 1873 Großbrand in Kondrau 23 Anwesen samt Nebengebäude wurden zerstört
20./21. Juli 1873 Weihe der ersten Vereinsfahne;Patenstelle wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Nabburg übernommen
Juni 1874 Neuer Kommandant: Gottfried Fick
Juli 1874 Waldbrand in der Forstabteilung "Tannenlohe"
16. Juli 1875 Erlass einer Dienstordnung für Feuerwehren durch den Bezirksamtmann Zahler in Tirschenreuth
25. Juli 1875 Neuer Vorstand: Ignaz Petzold
22. Dezember 1875 Übergabe der staatlichen Feuerlöschausrüstung in Waldsassen an die FFW Waldsassen:1 große vierrädrige Löschmaschine mit Zubringer,
1 kleine vierrädrige Löschmaschine sowie 1 Schubleiter, 3 Feuerleitern, verschiedene Schläuche, Eimer usw.
Juli 1878 Neuer Kommandant: Max Wohlrab
01. April 1879 Großbrand in Konnersreuth (6 Wohngebäude samt Nebengebäuden)
26. Mai 1879 NeuereKommandant: Josef Ziegler (war bereits erster Kommandant)
Die Wehr zählte 230 aktive und 110 fördernde Mitglieder
04. März 1880 Brand der Wallfahrtskirche Kappel
05. Mai 1880 3. Stadtbrand in Waldsassen:9 Wohngebäude mit Nebengebäuden wurden zerstört
20. Mai 1880 Großbrand in Pfaffenreuth (6 Wohngebäude samt Nebenanlagen)
14. Januar 1886 Neuer Vorstand: Christian Kunstmann
27. November 1888 Neuer Kommandant: Engelbert Kolb
1889 Ankauf einer neuen großen Saug- und Druckspritze
09. März 1890 Einführung der Sterbekasse für die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr durch Beschluss in der Generalversammlung
29. September 1890 Aufstellung eines Alarmierungsplans durch den Magistrat von Waldsassen
12. März 1891 Teilnahme am Jubelfestzug zum 70. Geburtstag von Prinzregent Luitpold in München
15./16. Juli 1894 Feier des 25jährigen Gründungsfestes
07. April 1896 Fest zur Stadterhebung von Waldsassen
10. Juli 1896 Großbrand in der Chamotte- und Klinkerfabrik in Waldsassen
24. Juli 1898 Übernahme der Patenschaft im Rahmen der Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Fuchsmühl
30. Juli 1899 Neuer Kommandant: Anton Malzer
1901 Kauf einer dritten Spritze: leistungsstarke Saug-/Druckspritze
20. Juli 1902 Übernahme der Patenschaft bei der FFW Mitterteich
22. September 1903 Inbetriebnahme einer neuen 16 Meter langen Balance-Schub-Leiter
17. Oktober 1904 Brand von 19 Reihenstädeln in der Schützenstraße
24. Juni 1906 Übernahme der Patenschaft bei der FFW Konnersreuth
08. November 1908 Beschluss der außerordentlichen Generalversammlung die Feuerwehr in zwei Kompanien aufzuteilen
17. - 19. Juli 1909 Feier des 40jährigen Gründungsfestes
Erstellen der ersten Chronik
1910 Inbetriebnahme der Hochdruck-Wasserleitung in Waldsassen
12. Juni 1910 Übernahme der Patenschaft bei der FFW Münchenreuth
31. Juli 1910 Übernahme der Patenschaft bei der FFW Neualbenreuth
1911 Ankauf einer zweiten Balance-Leiter mit 14 m Steighöhe
1911 Im laufe des Jahres waren insgesamt 4 Waldbrände zu bekämpfen
04. Juli 1911 Brand eines Stadels in der Klinkerfabrik; dabei konnten erstmals die Schläuche an die Hydranten angeschlossen werden
12. März 1912 Feier anlässlich des 90. Geburtstag von Prinzregent Luitpold
1914 - 1918 Erster Weltkrieg;von der FFW Waldsassen fielen bzw. starb an den Kriegsfolgen 24 Kameraden
1920 Neuer Vorstand: Josef Hierl, Erster Bürgermeister
01. August 1920 Brand in einem Gebäudetrakt der Porzellanfabrik Bareuther
16. Oktober 1923 Brand landwirtschaftlicher Nebengebäude im Kloster
04. Januar1926 Inbetriebnahme der ersten Alarmsirene
11. Juni 1927 Brand von 3 Bauernhöfen in Neualbenreuth, die FFW Waldsassen setzte dabei 60 Mann, 2 Spritzen und 400 m Schlauch ein
02. Mai 1928 Lieferung des ersten motorisierten Feuerlöschfahrzeuges:Mannschaftswagen auf Opel-Fahrgestell mit Siegerin-Motorspritze II
25. Oktober 1928 Umzug der Feuerwehr in das neue Verwaltungsgebäude am Johannisplatz
1929 Aufstellung eines zusätzlichen Motorspritzenzuges neben den beiden bestehenden Kompanien
1929 Kommandant Anton Malzer wurde zum Bezirksfeuerwehrvertreter (entspricht dem heutigen Kreisbrandrat) berufen
13. März 1929 Brand des Ökonomiegebäudes des Klostergasthofes
03. - 05. August 1929 60jähriges Gründungsfest mit großer Schauübung
1931 Die FFW Waldsassen zählt 223 Aktive, 10 Ehrenmitglieder und 71 passive Mitglieder
18. Juli 1931 Nach dem Tod von Anton Malzer wird Gottfried Eckert neuer Kommandant
1932 Der Autolöschzug wird zu einer eigenen Kompanie aufgestuft
12. Februar 1933 Der Mitgliedstand beträgt 237 Aktive, 7 Ehrenmitglieder und 66 passive Mitglieder
15. Juli 1933 Bei einem Brand in der Klostermühle werden der Dachstuhl und das angrenzende Brauereigebäude zerstört
März 1936 Es wird eingeführt, dass mindestens ein Übung pro Monat stattfinden soll
03. Januar 1937 Erlass, dass alle Feuerwehrfahrzeuge am Aufbau dunkelgrün und Fahrgestell, Felgen und Kotflügel schwarz gestrichen sein müssen
1937 Anschaffung eines Sauerstoffgerätes für Rettungszwecke
Mai 1937 Georg Riedl wird neuer Kommandant; Gottfried Eckert schied aus Altersgründen aus
01. Juli 1937 Eröffnung der Feuerwehrschule in Regensburg
Anfang 1938 Max Eckert wird Nachfolger von Georg Riedl als Kommandant
1938 Weitere Verstaatlichung des Löschwesens; aus der Zeit ab 1933 sind nur wenige Dokumente erhalten; das Vereinsleben kann deshalb nur sehr lückenhaft skizziert werden
1938 Einführung von Blaulicht und Martinshörner für die Einsatzfahrzeuge
Frühjahr 1939 Josef Mayerhöfer wird zum neuen Kommandanten ernannt
20. August 1939 Feier zum 70jährigen Gründungsfest
24. November 1939 Gemäß dem Gesetz über das Feuerlöschwesen vom 24.10.1939 werden die Freiwilligen Feuerwehren im Deutschen Reich aufgelöst.
Die FFW Waldsassen veranstaltet deshalb an Stelle der Übungen sog. "Freie Unterrichtsabende" und eigene Kameradschaftsabende
06. August 1942 Anschaffung eines neuen Löschfahrzeuges mit geschlossenen Mannschaftsraum: "Schweres Löschgruppenfahrzeug L 3000 F"
1943 Kauf einer neuen 2-Rad-Leiter als Ersatz für eine abgegebene Leiter
11. August 1943 Einsatz der Feuerwehr Waldsassen bei Bränden nach Luftangriffen in Nürnberg
1945 28 Kameraden der FFW Waldsassen fielen im Zweiten Weltkrieg
21. April 1945 Besetzung Waldsassens durch amerikanische Streitkräfte
28. Juni 1945 Der Landrat von Tirschenreuth teilt mit, dass das Gesetz über das Feuerlöschwesen vom 23.10.1939 nicht mehr anzuwenden ist und die Einrichtung der Freiwilligen Feuerwehren bestehen bleiben.
Juni 1945 Regelmäßige Übungen finden wieder statt
Für die Jahre 1941 bis 1945 fehlen leider die Aufzeichnungen über Brandmeldungen und Einsätze
29. April 1946 Liborius Riedl wird neuer Kommandant der FFW Waldsassen
1946 Die Wehr hat insgesamt 140 Mitglieder, und zwar 47 Aktive, 9 Ehrenmitglieder, 17 noch in Kriegsgefangenschaft, 22 ehrenvoll beurlaubte Mitglieder, 44 passive Mitglieder und ein Mitglied, das auswärts wohnt.
1947 Gemäß Erlass der amerikanischen Militärregierung müssen die Feuerwehrhelme weiß oder rot gestrichen sein
13. Februar 1949 Andreas Bernreuther, Erster Bürgermeister der Stadt Waldsassen, wird neuer Vorsitzender
07. August 1949 Feier des 80jährigen Gründungsfestes
21. Januar 1951 Max Bergmann wird Nachfolger von Liborius Riedl als Kommandant
21. November 1952 Großbrand im Tonwerk Wiesau
50er Jahre Zahlreiche kleinere Brände, z.B. Zimmer- oder Scheunenbrände
1954 Anschaffung einer TS 8/8
20. Dezember 1956 Feierliche Weihe eines neuen LF 8, Fabrikat
1957 Ankauf einer Anhängeleiter mit 10 m Steighöhe
1959 Kauf eines Tanklöschfahrzeuges TLF 16
26. Januar 1962 Neuer Vorstand wird Franz Fischer, Erster Bürgermeister der Stadt Waldsassen
08. Januar 1963 Großbrand der Chamotte- und Klinkerfabrik in Waldsassen; durch die große Kälte von minus 20 Grad entstanden Probleme bei der Wasserversorgung
07. Juli 1963 Anton Tragl wird Kreisbrandmeister (ab 1967 zusätzlich Kommandant der FFW Waldsassen)
1964 Umbau des Mercedes-Löschfahrzeuges aus dem Jahr 1942 zu einem Schlauchwagen
30. Januar 1966 Weiterer Großbrand in der Klinkerfabrik; hierbei wurden die Gebäudeteile zerstört, die 1963 noch verschont blieben; die Ursache konnte, ebenso wie 1963, nicht ermittelt werden
19. Februar 1967 Anton Tragl wird neuer Kommandant; Max Bergmann kandidierte aus Altersgründen nicht mehr
1967 Mitgliederstand: 42 Aktive, 20 Passive, 96 Fördernde und 5 Ehrenmitglieder
28. Juni - 01. Juli 1968 Feier des 100jährigen Gründungsfest; Dabei werden u.a. 1 Tragkraftspritze TS 8/8, 1 Anhängeleiter mit 18 m Steighöhe und 1 Schnellstaffelfahrzeug als Kommandowagen neu in Dienst gestellt
1968 Die Stadt Waldsassen bestellt erstmals Gerätewarte
60er Jahre Kleine bis mittlere Brandeinsätze ( z.B. Pkw-Brände, Scheunenbrände)
03. Juli 1971 Brand von drei Bauernhöfen in Neudorf
10. März 1972 Wenzel Seliger löst Anton Tragl als Kommandanten ab; Tragl übt noch bis zum 31.05.1982 sein Amt als Kreisbrandmeister aus
1972 Anschaffung eines neuen LF 8, Aufbau Ziegler Fahrgestell MB 911 mit Allrad, mit Pressluftatmern
1973 Mitgliederstand: 56 Aktive, 11 Passive, 96 Fördernde und 13 Ehrenmitglieder
1974 Aus- und Umbau des Gerätehauses am Johannisplatz
1975 Kauf eines neuen SW 2000 (MB 1113, Allrad) mit 2000 m Schlauchmaterial und Tragkraftspritze TS 8/8, eines Pulverlöschanhängers PG 250 S mit 250 kg Löschpulver
1977 Einführung der stillen Alarmierung durch Funkalarmempfänger
Sommer 1977 Wegen der anhaltenden Trockenheit wird die Ortschaft Mammersreuth mit 193 Fuhren Wasser versorgt
1977/78 Erweiterung des 1928 errichteten Feuerwehrgerätehauses
1978 Anschaffung eines Rettungsspreizers und einer Rettungsschere
29. Juni - 02. Juli 1979 Im Rahmen des 110jährigen Gründungsfestes erhält die FFW Waldsassen ein Mehrzweckfahrzeug als Gerätewagen
70er Jahre Die Zahl der Brandeinsätze ist weiter rückläufig; die Feuerwehr ist vermehrt zur technischen Hilfeleistung gefordert
1980 Gründung der Jugendgruppe
1982 Ankauf einer Drehleiter DL 18 (Aufbau Glatz, Fahrgestell MB 913) mit 18 m Steighöhe (die Leiter wird 1984 auf Elektroantrieb umgerüstet)
01. Juni 1982 Anton Seiler wird neuer Kreisbrandmeister
23. Februar 1985 Die neue Vereinssatzung tritt in Kraft; Kommandant Wenzel Seliger wurde auf dieser Grundlage zweiter Vorsitzender
10. Januar 1987 Das 27 Jahre alte TLF wird durch ein neues TLF 16/25 ersetzt (Aufbau Ziegler, Fahrgestell MB 1222 mit Allrad und ABS)
1988 Mitgliederstand: 40 Aktive, 13 Passive, 393 Fördernde und 13 Ehrenmitglieder
30. Januar 1988 Hermann Müller wird neuer Kommandant; Wenzel Seliger scheidet aus Altersgründen aus dem Amt aus und wird zum Ehrenkommandanten ernannt
19. November 1988 Wiedergründung der Jugendgruppe
1988 Insgesamt 60 Einsätze, davon 16 Brand- und 44 technische oder sonstige Hilfeleistungen
03. - 04. Juni 1989 Feier des 120jährigen Gründungsfestes
Januar 1990 Inbetriebnahme eines neuen Mehrzweckfahrzeuges (VW Bus)
07. April 1990 Hans Schraml, Erster Bürgermeister der Stadt Waldsassen, wird neuer erster Vorsitzender
1992 Insgesamt 56 Einsätze, davon 13 Brände, 37 technische Hilfeleistungen und 6 sonstige Notfälle
Juli 1993 Feier des 125jährigen Gründungsfestes mit Indienststellung des neuen LF 16/12 (Aufbau Ziegler, Fahrgestell MAN 12.232 Allrad) als Ersatz für das bisherige LF 8Lorenz Müller wird Nachfolger von Anton Seiler als Kreisbrandmeister, der aus Altersgründen ausscheiden muss
Februar 1994 Dr. Wolfgang Fortelny wird neuer erster Vorsitzender der FFW Waldsassen
Februar 1996 Ankauf eines neuen VW Passat, Allrad mit 115 PS, als Einsatzleitfahrzeug
August 1997 Grundsteinlegung für das neue Feuerwehrgerätehaus an der Bahnhofstraße
1998 Übergabe des Schnelleinsatzzeltes durch den Landkreis Tirschenreuth an die FFW Waldsassen; damit verbunden sind Einsätze im gesamten Landkreisgebiet
06. - 08. August 1999 Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses
Januar 2000 Ankauf einer gebrauchten DLK 23/12, Aufbau und Fahrgestell Magirus; Umbau der alten DL in einen Versorgungs-Lkw mit Ladebordwand; Inbetriebnahme eines VW Sharan als Mannschaftstransportwagen (Spende des Ehrenmitglieds Siegfried Pfohl)
November 2001 Lorenz Müller wird neuer Kreisbrandinspektor im Bezirk Ost, sein Nachfolger als Kreisbrandmeister wird Wolfgang Fischer
02. Dezember 2001 Schweres Busunglück bei Mähring mit 38 Verletzten